Das Maß ist voll
Jetzt kommt der europäische Gerichtshof* uns zu allem Übel auch noch mit typisch weiblicher Logik**
Jetzt wird's mies, Männer.
*Anmerkung: Von mehreren Seiten wurden wir um folgenden Hinweis gebeten:
"- es handelt sich hierbei um den EuGH in Luxemburg, der u. a. für Berufsrecht zuständig ist,
NICHT um den EGMR in Straßburg, der für Menschenrechte zuständig ist."
Der europäische Gerichtshof hat entschieden, dass das hessische Gleichstellungsgesetz mit EU-Recht vereinbar ist. Die bevorzugte Einstellung von Frauen stehe dem Grundsatz der Gleichberechtigung generell nicht entgegen. Mehrere Abgeordnete der hessischen CDU hatten gegen das Gesetz geklagt weil es sie als Männer benachteilige und ihrer Meinung nach gegen EU-Recht verstosse. 
Die Luxemburger Richter betonten in ihrem Urteil: Bewerbungen müßten jedoch objektiv geprüft werden. Frauen dürften bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Kollegen nicht automatisch*** bevorzugt werden.
zum ZDF-Untertitel: ob die Gleichstellung rechtmäßig ist, steht und stand garnicht zur Debatte. Eine bewußte Verballhornung? Ob das hessische Gleichstellungsgesetz  rechtmäßig ist, ist eine andere Sache. Eine weitere Sache ist die Interpretation/Auslegung der .AnwenderIn des Gesetzes.
***)d.h. Frauen dürfen bei gleicher Qualifikation immer bevorzugt werden, wenn es nicht automatisch geschieht. Frau braucht also nur irgendeine Begründung. Ein Beispiel dafür: siehe Bewerbungsablehnung HH /die Sager-Runde die so aussieht, dass, solange irgendwo eine Frau benachteiligt ist, die Gleichstellung weiblich bevorzugt zu handhaben ist und Männer dabei und bis dahin nichts zu melden haben. Sowas kann nur einem Feministenhirn entspringen, oder dem eines männlichen Mutanten. Für solche Legitimationsfälle zu sorgen, dürfte den Frauen nicht schwer fallen, sie brauchen nur ein paar Konstrukte und entsprechende Empfindungsdarstellungen. 

Benachteiligungen von Männern gibt es natürlich nicht; dass ist nur zu missachtende Wehklagerei.... und die dämlichen Männer nehmen es ihnen so ab. Sie glauben es ihnen. Sie glauben es ihnen wirklich! Sie übernehmen teilweise diese wirklich dämliche Argumentation sogar und gehen damit bei ihren männlichen Kollegen auch noch hausieren oder hauen aktiv mit drauf auf ihren Geschlechtsgenossen, so wie sie's von/bei Mama gelernt haben.)


Heide Simonis ist einen Monat nach der Landtagswahl als Ministerpräsidentin von Schleswig-Holstein vereidigt worden. 49 der 89 Abgeordneten stimmten für sie. Es ist bereits die dritte Amtsperiode der SPD-Politikerin. Im Kieler Kabinett sind übrigens zum ersten Mal in einer Landesregierung Frauen in der Überzahl.
Gerhard Hanenkamp
**)Die feministischen Frauen haben es geschafft, einen neuen Maßstab für Intelligenz bzw intellektuellen Standard zu etablieren. Er kommt ebenfalls aus USA, nennt sich EQ (Emotions Quotient, anderenortes auch die emotionale Pest genannt) und eignet sich besonders gut zur Verarschung wie Verdummung ihrer weiblichen Mitstreiter, ihrer männlichen Mutanten wie auch der Männer. Frau fühlt einfach was richtig und gut ist. Das geht schneller, ist bequemer & einfacher als logisches Denken und kurzfristig wesentlich erfolgreicher. Zudem hat Frau damit mehr Ressourcen frei, um Argumententationen geschickt auszuweichen zu können, dabei immer noch ein Emotions-Ass im Ärmel zu haben, und  ihren emotional- willkürlichen Konstrukten einen partiell logischen Anstrich zu verpassen, der so aufbereitet von vielen Männern aus Bequemlichkeit oder mangels Fähigkeit zum Denken gerne unbesehen übernommen wird, vor allem wenn diese meinen, in ihrem direkten geistigen Erfassungsbereich nicht unbedingt davon betroffen zu sein oder weil sie sich einfach nur gut und vor allem stark dabei fühlen wie viele Väter bis zur Scheidung.

Ihr lieben verblödeten starken Väter.

Ihr wähnt euch in der Verantwortung eurem Kind gegenüber? Das ist sehr gut, stark und großartig. Dann müsst ihr für euer Kind kämpfen. Ihr kämpft stellvertretend fur den gesetzlichen Anspruch eures Kindes auf Kontakt  zu seinen Eltern also in eurem Falle zu seinem Vater. (habt ihr schon mal darüber nachgedacht warum ihr überhaupt darum kämpfen müßt wenn es doch sowieso das Recht eures Kindes ist?) Ihr müsst den Anwalt zahlen, das Gericht, den vom Gericht bestellten Gerichtsgutachter der  immer im Sinne des Gerichts urteilt, (das ist der Funktionszusammenhang der ihm sein Einkommen sichert, da er sönst vom Gericht erst garnicht benannt würde). usw usw. 

Natürlich ist der Gutachter meistens gleichzeitig der Repetitor der Angaben und Unterstellungen der Kindesmutter, denn Frauen sind ja nun mal benachteiligt in dieser Gesellschaft und brauchen gerade den verständigen Schutz auch der Psychologen. Müttern wird Verantwortungsbewusstsein grundsätzlich einfach unterstellt. Vätern wird es grundsätzlich abgesprochen. 

Ihr seht euch plötzlich in eine nicht gewollte Selbst-Verteidigungsposition gedrängt und müßt plötzlich für euch selbst kämpfen, euch degradieren und diffamieren lassen, gegen alle möglichen und unmöglichen Unterstellungen wehren, die Frau sich schneller aus den Fingern saugt als ihr es verdauen könnt?  Die RichterInnen freut jede einigermaßen ins Bild passende Unterstellung die sie ernst nehmen müssen/wollen. Sie können garnicht genug davon bekommen, denn es erhöht das Repertoire möglicher richterlicher Attacken auf eure Persönlichkeitsstruktur und erhöht ihre Urteilsbegründungsvirtuosität auf ungeahnte Weise. Sicher seid ihr gezwungen einen Gegengutachter zu beauftragen. Das ist gut so. Ach ihr habt kein Geld mehr? Noch besser, es erhöht eure Abhängigkeit und macht euch kleinlauter und unsicherer und ihr könnt eure Position  nicht mehr gutachterlich fundiert vortragen.  (ja, ihr kämpft schon längst nicht mehr für das Recht eures Kindes sondern um euer eigenes Recht auf Unverletzlichkeit der Persönlichkeit, um eure Existenzberechtigung.) Und für die Kosten, die weiterhin nur noch durch eure blanke Existenz begründbar sind,  kommen ab jetzt alle Bürger des Landes auf, die sich nicht dagegen wehren können. Ach, euer Kind schreit nach euch? Nein sagt die Mutter, es hat nur Angst vor dem Vater weil der soviel Unruhe in die Mutter/Kind Beziehung bingt, und die RichterIn findet, ihr solltet lieber richtig arbeiten gehen, damit ihr endlich die Kosten für die Gutachter, Anwälte, RichterInnen und Jugendämter  und allen anderen die daran verdienen wieder begleichen könnt. 

Ihr gebt den Kampf auf weil ihr gesundheitlich ruiniert und pleite seid? Dann warten die Gerichtsvollzieher, Anwälte, Richter Ärzte, Psychologen, Sozialbehörden usw. usw. auf euch, (die alle nicht so billig arbeiten wie ihr) denn die wollen ja schließlich auch leben und melden, legetimiert durch eure bewirkte Hilfsbedürftigkeit, ihre Berechtigung zum Geldverdienen an, und ihr werdet die Krake  Sozialstaat in vollem Umfang kennenlernen und ihr werdet begreifen müssen, dass der mit der ursprünglichen Bedeutung von SOZIAL nichts mehr zu tun hat, im Gegenteil...

Natürlich gibt es auch Väter, die ihr Kind garnicht sehen wollen, weil sie sich diese ganze Sauerei nicht antun wollen. Empörend diese Egoisten! Keine Angst, denen geht es nicht besser. Die werden auf Antrag der Mutter mit ähnlichem rechtlichen, psychologischen und  sonstigem Aufwand dazu verdonnert und gezwungen ihr Kind zu kontaktieren; durch die gleichen Psychologen, Gutachter und Richter und mit der gleichen Argumentation, die diesen von euch mit viel Aufwand und Angagement geliefert wurde als euch trotzdem der Kontakt mit eurem Kind verwehrt oder erschwert wurde Merkt ihr langsam worum es hier in Wirklichkeit geht? ...bestimmt nicht um das Wohl eures Kindes.

Und dann müßt ihr euch von Frau Bergmann (die euch gerade noch eurer Wohnung verwiesen hat weil ihr ja gewalttätig sein oder werden könntet, (und die weiss am besten warum)) auch noch sagen lassen, dass ihr euch mehr um eure Kinder kümmern sollt und müßt.

Ihr werdet langsam schizophren? Das ist gut. Dann müßt ihr in psychiatrische Behandlung denn die Psychiater warten schon auf euch, sie wollen schließlich auch leben. Ach ja im Hintergrund warten ja noch die Ärzte. Geht alles auf Sozial-Versicherung

Ihr denkt, wieso nur euch das passiert? Weil das jeder der tausenden von Vatern denkt und glaubt, und bei jedem ist es am schlimmsten was ja nicht falsch ist. Nur:  weil ein paar Details anders sind  ist  es natürlich nicht vergleichbar, ...sagt der Anwalt,der Psychologe,der Richter und schließlich ihr selbst.

Ihr fragt euch, wer diese ganzen Schweinereien zu verantworten hat? ...niemand von denen, die davon profitieren, sondern nur ihr selbst, sagt die RichterIn, die AnwältIn, die PsychologIn, die PsychiaterIn, die ÄrztIn, die MutterIn und schließlich sogar euere KindIn.

...weil ihr das mit euch machen laßt.

...sage ich.

Gerhard Hanenkamp

Das Schweigen der Männer
 Anmerkung: Im Gegensatz zu den Medien und öffentlichen feministischen und auch nicht feministischen Darstellungen, die gerne die negativen Ausnahmen bei Männern aus erzieherischen Gründen zur Regel deklarieren, ist in obigen Ausführungen davon auszugehen, dass positive Ausnahmen die negative Regel bestätigen und nicht und in keinster Weise Anlass zur Positivierung der Situation bieten da sie immer seltener werden oder als Alibi missbraucht werden..

 
siehe auch:
Dieter Mark
Wie meine Ermittlungen ergeben haben, gibt es in Bremen keine  Interessenvertretung für Männer


Autor: Gerhard Hanenkamp           Datum 26.04.2000 Mail: brain@gabnet.com
Verteiler: HAUPT / MÄNNER / POLITIK / JUSTIZ / WIRTSCHAFT/ LITERATUR/ KUNST / TOURISMUS / PSYCHOLOGIE / PHILOSOPHIE / PHYSIK  / CHRONOLISTE
Letzte Änderung: 
© G*A*B; Überarbeitet am:  ; Adresse der Webseite: http://www.gabnet.com/mw/gleichstellung1.htm