PAS
Bericht vom 23/24. Juni 1999 Breda / NL
Prof. Dr. Richard A. Gardner
referierte auf Einladung des Niederländischen Justizministeriums in Breda
(Joep Zander wies darauf hin, daß die Tagung nicht nur durch das Holländische Justizministerium organisiert wurde, sondern auch durch die gesamten Holländischen Organisationen im Familienrechtbereich (Elterngruppen), finanziert durch das Justizministerium.
Bilder von der PAS-Tagung /pictures from PAS-conference NL
mit/with Prof. Gardner
Für alle Teilnehmer stellen wir einen Teil der gemachten Photos in gabnet.de auf Abruf zur Verfügung auf einen Monat begrenzt unter Angabe der Bild-Datei-Bezeichnung u. Nummern.
Anfragen bitte an gerhard@hanenkamp.de
Weitere Beiträge in Kürze an dieser Stelle und nach Absprache mit unseren niederländischen Freunden.

In der Zwischenzeit wäre es vielleicht angebracht mal darüber nachzudenken, warum das "rel. kleine" Land Niederlande problemlos in der Lage ist, seinen Richtern die Informationen zukommen zu lassen, die für die Gesellschaft und ihre weitere Entwicklung von elementarer Bedeutung sind und ein Land wie Deutschland, daß an dieser Problematik noch tiefgreifender erkrankt ist, sich dazu offiziell nicht in der Lage sieht.

Da drängt sich der Verdacht bewußter Fehlinformation durch "Zensur" auf, um den Status quo zu erhalten und die gesellschaftliche Konfrontationskultur auf Familien- u. Sozialebene weiter zu fördern und zu unterstützen, Anwälte, Psychologen, Polizei, Behörden und vor allem die Richter weiter in Lohn und Brot halten zu können, und das vor allem auf Kosten der unteren Gesellschaftsschichten die am schwächsten sind, sich am wenigsten wehren können und sich dann noch mit dem perversen Hinweis belegt sehen: Wer sich noch streiten oder sich wehren kann, dem geht es zu gut, der muß und kann zahlen, arbeiten und bluten bis er das akzeptiert, was gewünscht und gewollt ist. (Und das bestimmt keineswegs er selbst.) 
Hier liegt eine Ursache, daß in Deutschland pro Jahr annähernd 10 000 Menschen sich diesem Druck als einzigem Ausweg durch Freitod entziehen.

Hier reichen sich Demokratie und Diktatur die Hand.

Wer gedacht hat, unter den derzeitigen Regierungsparteien würde sich diese Situation nach deren Wahl ändern, da sie sich selbst doch eine besondere soziale Kompetenz zuschreiben, sieht sich bitter ge- und enttäuscht und eher noch zuzätzlich zerstörendem behördlichem wie feministischem Druck ausgesetzt.

"Wann steht Deutschland, "das Deutsche Volk" - endlich auf?

Hoffentlich nicht erst dann, wenn alle (aus kapitalistischer Sicht) Minderbemittelten sich gegenseitig und selbst liquidiert haben, auch wenn Letzteres vielen zwar mit geringerer Intelligenz und Verantwortungsbewußtsein ausgestatteten aber gut betuchten Asozialen durchaus gelegen käme.

Gerhard Hanenkamp

Autor: Gerhard Hanenkamp
Erstellungsdatum 28.06.1999 G*A*B - Datum: 28.06.99   Mail: brain@gabnet.com
Verteiler: HAUPT / MÄNNER / BOYSPOLITIK / JUSTIZ / WIRTSCHAFT / LITERATUR / KUNST / BÜCHER / TOURISMUS / PSYCHOLOGIE / PHILOSOPHIE / PHYSIK  / CHRONOLISTE
Letzte Änderung: 
© G*A*B; Überarbeitet am:  ; Adresse der Webseite: http://www.gabnet.com/mw/breda-g1.htm