©Jan Deichmohle 1998. Das Material auf dieser Seite darf nicht ohne den Literaturhinweis verwendet werden, daß J. Deichmohle es gesammelt und in seinem (wie üblich ungedruckten) Buch „FeminisMuß” schon wiedergegeben hat.

Galerie feministischer Haßbilder

Terroristin mit Totenköpfen

Mann als Zielscheibe erfreut Hassende

Mann als Hampelfrosch, der am Glied (und Fühler oder Auge) langgezogen wird.

Einen Hammer zerbricht (Terror-)frau auf dem Kopf von Männern. (im Menüzweig: “characters” –> “hothead”)

Frauen„power” mit Hackebeil - Kampfaxts


Patsch, patsch! Es regnet Männer! Matsch!



“Ich find dich toll und ich hasse Kerle (Yuk!) Bevor ich dein Komik las, dachte ich, es wäre falsch sie zu hassen.”

“Ich finde du solltest ihre Hoden durchstoßen mit einem Stift, um ihre ätzende, giftige Flüssigkeit rauszuziehen.” Liebe, Hothead Antwort der BetreiberIN der Seite. Liebe wurde pervertiert zu einer Femi-Nazi-Haßorgie.

“Danke ... für die Erlaubnis, Valerie Solanas' SCUM (Gesellschaft zur Vernichtung der Männer) Manifest zu drucken.”

‘Valerie Solanas erklärt warum Männer “zum nächsten freundlichen Selbstmordzentrum gehen sollten, wo sie schnell und schmerzlos mit Gas getötet werden..”’ SCUM - siehe eine der etwa 50 oben referenzierten Kopien, oder Die Kirche der Euthanasie. Übrigens liest niemand subtile Kritik der alltäglichen Ideologie, die noch viel wichtiger ist. Wie indoktrinierte Leute aufwecken? Das ist fast unmöglich!


Weil es gegen Männer geht, wollen manche das als komisch hinstellen.


Schwarzbuch Feministischer Haß.

Eingang Feminismuskritik

Zum Wegweiser
Feminismuskritik weltweit