Kultur

und

Geschlecht



Die beiden Geschlechter





Eine Widerlegung

des Feminismus

Sitte und Sexus von Mann und Frau

(Benannt gegen Beauvoirs Buch: Das andere Geschlecht - Sitte und Sexus der Frau)



Inhaltsverzeichnis (in Auszügen)


Band 1

Gebiet

Bereich

Kapitel

Seite

Vorspann


Inhaltsverzeichnis

1


Danksagung

5


Vorwort

6


Motto

10


Einleitung

11

Einführende

Beweise


Feministischer Haß (Netz: verkürzt als Materialsammlung, engl.)

12

Alltag

Feministische Indoktrination im Alltag

25

Femanzige Wut und Haß, Schweigen vermiester Männer

30

Das Schweigen der Opfer

36

Forschungs­ansätze

Ansätze für Theorie

Feminis­mus

widerlegt

Verbindendes wird Trennend / Kultur versus ‚Frauenkultur’

38

Fehlende Väter, fehlende Kultur
Radikale Irrtümer waren Auslöser bei führenden Feministinnen

40


Vergleichende Verhaltensforschung

43


Es gibt keine sachliche Forschung mehr

49

Beweise


Ideologie und Chaos

55

Recht

Rechtslage in der Praxis

57

Rechtslage in der Theorie

62

Schule

Feministinnen machen Schule

63

Feministinnen machen Schule - Schulbücher

68

Feministinnen machen Schule - Der Unterricht

69

Ansätze für Theorie


Hintergründe

72

Feministische Prämissen, ‚Unterdrückung’ und ‚Gleichheit’

75


‚Männergesellschaft’- Sprache und Kultur

77



Folgeschäden - Kindergewalt - geschürte weibliche Gewalt

79

Argumente


Gefühle und Poesie statt ... Kampfsentimenten

83


Nur noch feministische Ideologiewissenschaft

85

Ansätze

Menschliche Umwelt

89

Feminismus ist gegen Kultur, Patriarchat und Matriarchat

89



...



Band 2

Gebiet

Bereich

Kapitel

Seite

Beweise

Widerlegung

Schlamm­schlachten

Schlammschlacht Anmache

142

Schlammschlacht Gewalt

148

Schlammschlacht Mißbrauch

151


...


Argumente


Humor: Leichte Ironie verboten, selbst gewaltfreudig giften

171


Kaputt ohne Kultur

172


Feminismus widerspricht Kultur

176

Ansätze


Neid als Triebkraft

179


Struktur und Riten

180


Statt Gleichgewicht Männervermiesung

184


Geschlechtsgruppe; Überflüssigkeit; Individualrechte

187


Unreife

189

Argumente


Abtreibung, Leid und Wut

190


Ideologie schafft Leid / Zyklen

193


Vom Recht, Fehler künftigen Generationen aufzunötigen

195


Lernen als Kind

197


Biologisch differenzierte Strategien

198


‚Männliches Denken’ / Schutz

199


Verantwortung und Entwicklung des Kindes

200


...



Irreal? Um so schlimmer für die Realität!

203


Selbstbewußtsein

205

Ansätze


Wie Wut erzeugt wird - Identitätskrisen

208


...

Gebiet

Bereich

Kapitel

Seite

Beweise


Scham

210


Zerbrechen der Geschlechterbeziehungen, weltweit ...

211



...


Ansätze


Autorität - Einleitung

217


Autorität - Bedeutung des Vaters

218


Kollektive ‚Rechte’

221



...




Zerschlagen ergänzender Kultur macht überflüssig

223

Ansätze


Biologische Grundlagen - Feministische Paradoxien

228


Abriß biologischer Grundlagen

230


Sexuelle Ökologie

238


Sexualität, Patriarchat und Femanzipation

239


Emanzipation und Assimilation vonAusländern

242

Argumente

Paradoxien

‚Mit der Zeit gehen’ / ‚Ihr müßt euch ändern’

243


Ideologieakademien

244


Kein Maskulinismus / ‚Benachteiligung’

245


Radikale Verdrehungen von Tatsachen und Statistik

246


Trennende Sexualität

248


...



Kultur ist keine männliche Sicht / einseitig ist nur Feminismus

259

Ansätze

Widersprüche feministischer Wissenschaft

260

Kinder, Jugendliche, Gewalt und Werteverfall

262

Weltweite Spurensuche

263

Literatur­verzeichnis

kritisch

Verzeichnis wichtiger Bücher zum Thema / Fußnote

269

feministisch

Verzeichnis feministischer Quellen

270

Belletristik

Verzeichnis zitierter Belletristik / Philosophie

270

Anhang


Erläuterungen, Abkürzungen

271

Internetz

Verweise

272

Nachwort


Sinn dieses Buches

273


Verramschung des Themas

275


v 1.0

=============================================
ISBN 3-00-003198-7
=============================================

© 1998 Jan Deichmohle

Nur bei uns erhältlich. Grundlegende Untersuchung und Forschungsansatz.

Die Seitenangaben entsprechen dem Skript, das im Format StarOffice4.0 erhältlich ist (empfohlen). Als handelsübliches Buch beträgt die Seitenzahl ein Mehrfaches. Auch eine HTML Version ist lieferbar.

Leider wurde dieser Durchbruch nie verlegt. Erst 2014 erschien ein Teil der Ideen, ein wissenschaftlicher Beweis, daß Männer, aber nicht Frauen, immer unterdrückt waren und sind. Die Reihe „Die beiden Geschlechter” führt den Beweis mit modernen wissenschaftlichen Methoden in bislang drei Bänden. Ein vierter Band ist geplant.



Die Netzsammlung war eine Leseprobe aus Büchern, die seit den 1980er Jahren nicht verlegt wurden. Jetzt ist das Material in neue Bücher aufgenommen worden, andere Bände sind auf den neuesten Stand gebracht und endlich auf Amazon erhältlich.


Für überzeugende neue Argumente und Beweise lesen Sie unsere Bücher, die Reihen „Die beiden Geschlechter” und „Die Wahlmacht der Frau” .



Wegweiser „Feminismuskritik”

Der neue Blog von 2015

Heimseite