Aktuelle Spots 2000
.......
 
27.09.00 New York (AP). Ein Gericht in New York hat den serbisch-bosnischen Politiker Radovan Karadzic(Foto) wegen Gräultaten seiner Soldaten im Bosnien-Krieg zu Schadensersatz von 4,5 MiIlarden Dollar verurteilt. Das Gericht stützte sich auf ein 221 Jahre altes Gesetz, das ausländischen Bürgern ein Klagerecht gegen jeden einräumt, der das Völkerrecht verletzt. Karadzic steht auch unter Anklage des Internationalen Kriegsverbrechertribunal in Den Haag, befindet sich aber seit dem Ende des Bosnien-Kriegs im Dezember 1995 auf freiem Fuß. 

Die Geschworenen erklärten in ihrem am Montag verkünden Urteil, dass Karadzic in 39 Fällen eine Entschädigung von 617 Millionen Dollar und damit zusammenhängend eine Strafe von 3,9 Milliarden Dollar zahlen müsse - insgesamt umgerechnet rund zehn Milliarden Mark. Anspruchsberechtigt sind nach der Entscheidung des Gerichts 13 Frauen und zehn Manner, von denen bei der Urteilsverkündung niemand anwesend war. Die Kläger warfen Karadzic Völkermord, Folter, Vergewaltigung. Willkürliche Hinrichtungen und andere Verbrechen vor. Klägerin Mirza Hirkich, die dem Gericht über ihre Erlebnisse im Krieg berichtete, sagte, sie ewarte nieht, jemals einen Pfennig an Entschädigung zu sehen. Es sei ihr aber eine Genugtuung gewesen, dass das Gericht die serbischen Soldaten für schuldig erklärt habe. 
Die USA könnten nicht warten, bis das Kriegsverbrechertribunal Karadzic verurteilt habe, erklärte Richter Peter Leisure. Karadzic war über New Yorker Anwälte vier Jahre lang gegen das Verfahren vorgegangen und erklärte schließlich dass er sich nicht selbst verteidigen werde. 
 

06.07.00
Solidaritätsaufruf für
Jürgen Roth, Frankfurt 
Ich schliesse mich damit nachdrücklich dem Ünterstützungs- und Solidarisierungsaufruf von
Buisiness Crime Control  (BCC
(u.a.Prof. Dr. Hans See und Dieter Schenk, Kriminaldirektor a.D.)
an und beantrage gleichzeitig meine Mitgliedschaft.
siehe : Aufruf / Spende / 
Gerhard Hanenkamp
26.04.00
Der europäische Gerichtshof*hat entschieden, dass das hessische Gleichstellungsgesetz mit EU-Recht vereinbar ist. Die bevorzugte Einstellung von Frauen stehe dem Grundsatz der Gleichberechti- gung generell nicht entgegen. Mehrere Abgeordnete der hessischen CDU hatten gegen das Gesetz geklagt weil es sie als Männer benachteilige und ihrer Meinung nach gegen EU-Recht verstosse. Die Luxemburger Richter betonten in ihrem Urteil, Bewerbungen müsten jedoch objektiv geprüft werden. Frauen dürften bei gleicher Qualifikation wie ihre männlichen Kollegen nicht automatisch bevorzugt werden. (d.h.sie dürfen!!!)
Dazu und zu Heide Simonis unser Kommentar
Männer, die das akzeptieren können sind keine.
*Anmerkung: Von mehreren Seiten wurden wir um folgenden Hinweis gebeten:
"- es handelt sich hierbei um den EuGH in Luxemburg, der u. a. für Berufsrecht zuständig ist,
NICHT um den EGMR in Straßburg, der für Menschenrechte zuständig ist."
26.03.00
Österreich:
Gerichtsgutachter attestiert dem langjährigen hoch anerkannten Gerichtsgutachter Heinrich Gross (NS-Arzt, tödliche Versuche an/mit behinderten Kindern) im Hinblick auf seinen bevorstehenden Prozess "verminderte Gehirnleistung"(ZDF-heute 21.3.00)
Fragen:
1. Wie ist die Gehirnleistung bezügl. der vielen von ihm erstellten gerichtlichen Gutachten der Vergangenheit zu sehen und wie ist die Gehirnleistung der die Gutachten anerkennenden Richter in den Fällen zu bewerten.
2. Ist die "verminderte Gehirnleistung" als "Verantwortungs- übernahmesyndrom" ausschliesslich auf den  juristischen Bereich beschränkt oder sind vielleicht alle "Verantwortung tragenden Personen" im politisch-jur. Bereich betroffen?
Gerhard Hanenkamp
23.03.00 Putin anläßlich der Verleihung der Ehren -Doktor-Würde der Universität St.Petersburg im Januar 2000: Im Studium (Jura 70ger Jahre) habe er gelernt, dass das Recht über Allem stehe.( Zitat Sondersendung über Putin ARD 22.3.00)Damit steht der JURIST Putin auf einer Legitimationsebene mit dem PSYCHIATER Karadzic (Serben-Führer im Bosnienkrieg) und MAMA Albright ist voll des Lobes über Putins Patriotismus und Problemlösungsqualitäten. (und da ist sie wieder, die unantastbare Destruktions-ALLIANZ Justiz-Psychiatrie-Feminismus) Gerhard Hanenkamp
08.03.00 DPA : von der Landtagsdebatte zur CDU Spendenaffaire
Norbert Kartmann setzt der geKOCHten Spendenaffaire in Hessen 

die Krone auf:
Zitat>"Eine zeitweise falsche Darstellung ist, wenn sie der Erlangung der Wahrheit dient, entschuldbar" 
22.02.00
Evolutions-

Reduktion

durch

Macht

G.Hanenkamp

Aktuelle Spots 1999

Autor: Gerhard Hanenkamp         Datum 00.00.1999 Mail: brain@gabnet.com
Verteiler: HAUPT / MÄNNER / POLITIK / JUSTIZ / WIRTSCHAFT/ LITERATUR/ KUNST / TOURISMUS / PSYCHOLOGIE / PHILOSOPHIE / PHYSIK  / CHRONOLISTE
Letzte Änderung: 
© G*A*B; Überarbeitet am:  ; Adresse der Webseite: http://www.gabnet.com/aktuell00.htm